• Header 04

Bayerische Meisterschaft in Waldershof

DSC02494edMit 10 Fahrern fuhr der MSC Marktoberdorf nach Waldershof in der Oberpfalz zur Bayerischen Meisterschaft. Hier ging es zum einen um den Titel das Bayerischen Meisterschaft in 5 Klassen, zum anderen aber auch um die Qualifikation zur deutschen Meisterschaft im Oktober am Hockenheimring.
Leider war der Wettergott den Teilnehmern nicht wohlgesonnen und sorgte über beide Veranstaltungstage für sehr wechselhafte Verhältnisse, auch innerhalb der einzelnen Klassen.
Am ersten Tag ging es los mit der Klasse 1. Den Anfang machte Michael Schiewe, der bei schlechtem Wetter gute Zeiten fuhr, leider aber in beiden Läufen eine Pylone umwarf. Er war nach Tag 1 auf Platz 16. Jan Schneider fuhr mit seinen schnellen Zeiten auf den 8. Platz. Zum Schluss holte sich Leon Schneider im ersten Lauf eine Spitzenzeit, die ihm im Zwischenergebnis auf Platz 3 brachte. Am zweiten Renntag setzte Michael nochmal einen drauf, erwischte leider wieder eine Pylone und kam am Ende auf P14. Auch Jan Schneider glänzte nochmal mit seinen Runden und verbesserte sich auf Platz sieben. Zum Schluss wurde es nochmal spannend für Leon, der im ersten Lauf eine unglückliche Pylone mitnahm, mit einem exzellenten letzten Lauf fuhr er sich jedoch noch auf Platz
4 und somit auf die deutsche Meisterschaft.
In der Klasse 2 ging als erster Marktoberdorfer Fahrer Nick Jochum am ersten Tag an den Start und legte gleich im ersten Lauf eine gute Zeit vor, die er im zweiten Lauf noch einmal um fast 2 Sekunden verbessern konnte, was ihm am ersten Wertungstag den sechsten Platz sicherte. Noch besser lief es für Timo Gobig, der mit zwei sehr schnellen Läufen schon auf Platz Drei in der Zwischenwertung kam. Am zweiten Wertungstage konnte sich Nick noch einmal verbessern und wurde letztendlich Vierter, was zwar knapp am Podest vorbei war, aber ihm ein Ticket für die Teilnahme an der deutschen Meisterschaft sicherte. Noch besser lief es für Timo, der seinen dritten Platz halten konnte und damit sowohl aufs Podest kam, als auch zur deutschen Meisterschaft fahren darf.
DSC02592edLeon Helfert Vertrag den MSC in der Klasse 3. Er trat sich am ersten Tag etwas schwer mit dem Parcours und kam im Zwischenergebnis auf den elften Platz. Am zweiten Tag lief es dann besser für ihn, und er konnte sich auf den neunten Platz verbessern.
Zwei Fahrer von uns waren dann in der K4 am Start. Maxi Brix war im ersten Lauf sehr schnell unterwegs, auch sein zweiter Lauf war solide, so dass er am ersten Tag auf Platz Acht lag. Julia Heumann erwischte leider gleich im ersten Lauf eine Pylone und kam am Ende des Tages auf den 23. Platz. Am zweiten Tag gab Maxi noch einmal alles und wurde schließlich Sechster. Unglücklicherweise verpasste er damit die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft um einen Platz. Gleich um fünf Plätze ging es für Julia nach vorne, sie wurde am Ende 18.
Auch die Klasse 5 wurde von zwei Marktoberdorfer Fahrern vertreten. Fabienne Liseau legte zwei fehlerfreie Laufe hin und war nach dem ersten Tag 20. Yanic Thomasini fuhr eher vorsichtig und kam am ersten Tag auf den 11. Platz. Auch am zweiten Tag zeigte Fabienne eine konstante Leistung und konnte ihnen 20. Platz halten. Um alles oder nichts ging es für Yanic Thomasini, der noch eine kleine Chance auf die deutsche Meisterschaft sah. Er war schnell unterwegs und musste nach seinen beiden ufen warten was die Konkurrenz ablieferte. Letztendlich reiche es nicht ganz und er verpasste die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft als Sechster um zwei Plätze.
Obwohl nicht alle Fahrer ihr angestrebtes Ergebnis erzielen konnten, war auch diese Meisterschaft für den MSC Marktoberdorf mit einem Podestplatz und drei Teilnehmern an der Deutschen Meisterschaft erfolgreich. Auch die Aufholjagden einiger unserer Fahrer zeigten dass Potential diese Teams auf.

10 MSCler für Bayerische Meisterschaft qualifiziert

TeamBayerische2022Am Wochenende ist es soweit: 10 Fahrerinnen und Fahrer des MSC Marktoberdorf machen sich auf den Weg zur bayrischen Meisterschaft in Waldershof. Im letzten Jahr haben sich unsere Kartkinder mit ihren Leistungen unter die besten Fahrer Schwabens gefahren, und nachdem am letzten Sonntag nochmal ein Intensivtraining in Sonthofen stattfand sind sie nun bestens vorbereitet sich mit den Topfahrern unseres Bundeslandes zu messen. Und für die besten vor Ort kann die Reise auch noch weitergehen bis zur deutschen Meisterschaft, die Ende Oktober am Hockenheimring stattfinden wird. Natürlich wünschen wir unseren Fahrern viel Spaß und Erfolg und freuen uns auf eine spannende Veranstaltung.
 
Unsere Teilnehmer:
K1:
Leon Schneider
Jan Schneider
Michael Schiewe
K2:
Timo Gobig
Nick Jochum
K3:
Leon Helfert
K4:
Julia Heumann
Maximilian Brix
K5:
Yanic Thomasini
Fabienne Liseau

Der MSC Marktoberdorf ist südbayerischer Mannschaftsmeister 2022

_DSC0180ed.jpgAm letzten Sonntag im fand bei uns in Geisenried die Mannschaftsmeisterschaft des ADAC Südbayern im Jugendkartslalom statt. Bei sonnigem Wetter kamen zum ersten Mal seit Ausbruch der Coronapandemie wieder Teams aus dem gesamten südbayerischen Raum zusammen, um diesmal die beste Mannschaft zu küren. Dabei durften in sechs Altersklassen pro Verein jeweils maximal ein Fahrer starten und die drei besten Platzierungen wurden gewertet.

 DSC0197edFür den MSC Marktoberdorf ging in der Klasse 1 Leon Schneider an den Start. Er hatte nach einem guten ersten Lauf Pech im zweiten Durchgang und kam mit vier Strafsekunden auf den dritten Platz.

Auch Timo Gobig, der in der K2 startete, hatte vier Strafsekunden, diese allerdings im ersten Lauf, wurde aber durch einen schnellen zweiten Lauf noch Sechster.

Besser lief es für Leon Helfert der mit zwei fehlerfreien Läufen in der K3 als Erstplatzierter für uns noch die Chancen auf den Mannschaftssieg wahrte.

Doch auch in der Klasse 4 lief nicht alles nach Plan für den MSC Marktoberdorf. Julia Heumann erwischte ebenfalls zwei Pylonen und kam damit auf den 16. Platz.

Für Yanic Thomasini war damit der Druck groß, in der K5 eine gute Leistung abzugeben. Er musste ganz vorne sein, um das Ruder für Marktoberdorf nochmal herum zu reißen. In seinem ersten Lauf hatte er schon eine hervorragende Zeit und mit einer grandiosen Bestzeit im zweiten Lauf holte er sich den ersten Platz in seiner Klasse und damit auch den Meisterschaftstitel nach Marktoberdorf.

 DSC0203edAls das Ergebnis bekannt wurde gab es kein Halten mehr und der ganze Verein feierte ausgelassen den Titelgewinn.

Wir möchten uns an dieser Stelle bei allen Helfern und Unterstützern bedanken, speziell an das Team unserer Partyküche sowie unserem Jörg Neumann und Gerhard Mayer vom MSC AL-Corsa als Sprecherduo, für die uns von den Vereinen viel Lob gezollt wurde.

Ein besonderer Dank geht außerdem an den ADAC Südbayern, der die Veranstaltung ermöglichte und die Nachbarn von unserem Sportgelände, die uns ihre Grundstücke als Parkplätze zur Verfügung stellten.

Bayerischer ADAC eKartslalom Pokal - Pilotprojekt -

 DSC0001edAm Samstag fand im Rahmen eines Pilotprojekts des ADAC Südbayerns ein E-Kart Rennen bei unserem MSC Marktoberdorf statt. Die Veranstaltung sollte ein Testversuch werden, um die Elektromobilität im Motorsport auch beim Kartslalom auf Tauglichkeit zu prüfen. Natürlich ist das Grundprinzip der Veranstaltung gleich geblieben, aber es ist dennoch ein Unterschied klar erkennbar gewesen, nicht zuletzt durch die ungewöhnliche Stille, welche normalerweise durch die Motorengeräusche der Verbrennungsmotoren gefüllt wird. Alles in allem war aber die Veranstaltung verbunden mit der neuen Erfahrung der Sportler ein gänzlicher Erfolg.
K1:
P2: Leon Schneider
P3: Jan Schneider
P10: Emil Neumann
P15: Fabian Eltrich
K2:
P1: Timo Gobig
P2: Nick Jochum
P7: Tobias Eltrich
P8: Kevin Schramm
P12: Dejan Panic
K3:
P1: Leon Helfert
P6: Jannes Fochler
K4:
P2: Julia Heumann
K5:
P1: Yanic Thomasini
P3: Fabienne Liseau

Südbayerische Meisterschaft beim RT Königsbrunn

 DSC0273 edDSC01342 edDieses Wochenende war es endlich soweit, die südbayerische Meisterschaft des ADAC fand beim RT Königsbrunn statt. Mit dabei waren 10 Fahrer des MSC Marktoberdorf in fünf verschiedenen Klassen. Zum ersten Mal seit Beginn der Corona Pandemie wurde der Wettbewerb wieder an zwei aufeinanderfolgenden Tagen mit jeweils zwei Läufen ausgetragen.
Am Samstag war es in der Klasse Eins noch feucht, trocknete jedoch im Verlauf zunehmend ab, so dass zwischen dem ersten und zweiten Lauf von Regenreifen auf Slicks gewechselt wurde. Leon Schneider konnte sich hier dank zweier fehlerfreier schneller Läufe nach dem ersten Tag über Platz drei freuen. Ebenfalls gut lief es für Michael Schiewe der nach den ersten beiden Läufen auf Platz sechs lag. Weniger Glück hatte Jan Schneider, dem gleich im ersten Lauf ein Torfehler unterlief und er damit erstmal nur den 19. Platz belegte. Am Sonntag dann ging es um die Entscheidung, wer aufs Podest kommt und damit im Oktober zum Bundesendlauf des ADAC in Friedrichshafen fahren darf. Leider erwischte Leon im vierten und letzten Lauf eine Pylone, was ihn im Gesamtergebnis auf den undankbaren 4. Platz zurückwarf. Michael blieb fehlerfrei und konnte sich als Fünfter um einen Platz verbessern. Jan konnte sich trotz eines Pylonenfehlers ebenfalls noch um einen Platz verbessern und wurde im Gesamtergebnis 18.
DSC01361_ed.jpgIn der Klasse 2 zeigte am Samstag Nick Jochum seine Klasse und kam auf Platz Zwei. Timo Gobig erwischte kurz vor dem Ziel im zweiten Lauf eine Pylone und war damit im Zwischenstand Sechster. Mit jeweils einem Pylonenfehler in Lauf Eins und Zwei landete Tobias Eltrich zunächst auf dem 21. Platz. Am Sonntag konnte Nick seine Nervenstärke beweisen, behielt seinen zweiten Platz und darf sich damit als südbayerischer Vizemeister bezeichnen. Außerdem hat er damit ein Ticket für den Bundesendlauf im Oktober in Friedrichshafen gelöst. Timo erwischte leider auch am zweiten Tag eine Pylone, behielt aber aufgrund seiner guten Rundenzeiten den sechsten Platz. Beachtenswert war die Aufholjagd von Tobias, der sich mit sehr guten Läufen noch vom 21. Platz in die Top-Ten vorkämpfen konnte und am Ende Zehnter wurde.
Leon Helfert starte in der K3 für den MSC Marktoberdorf. Beim ihn war der erste Lauf am Samstag nicht so ganz gelungen, was ihm nach dem ersten Tag den achten platz einbrachte. Am Sonntag wurde er zunehmend schneller, und verpasste das Podest als Vierter nur knapp.
In der Klasse 4 gab es mit Julia Heumann und Maximilian Brix gleich zwei Fahrer die ganz vorne mitfahren können. Beide absolvierten den ersten Tag fehlerfrei und Julia war in der Zwischenwertung Vierte, direkt gefolgt von Maxi als Fünfter. Am zweiten Tag gab Julia nochmal richtig Gas und wurde Dritte. Neben dem Platz auf dem Podest gab es auch für sie die Fahrkarte nach Friedrichshafen zum Bundesendlauf. Maxi war auch gut dabei, überfuhr aber im allerletzten Lauf die Haltelinie und wurde Siebter.
ADSC01363 edls letzter Marktoberdorfer Fahrer ging Yanic Thomasini in der K5 ins Rennen. Er war schon am ersten Tag ausgesprochen schnell und wurde in der Zwischenwertung auf Platz drei geführt. Am zweiten Tag war er sogar noch schneller und nur ein kapitaler Quersteher hielt in davon ab, ganz oben auf das Podest zu fahren. Aber mit seinem zweiten Platz konnte er sich als Vizemeister trotzdem freuen und darf zusammen mit Nick und Julia auch am Bundesendlauf teilnehmen.
Es war ein insgesamt spannendes Wochenende und für manche Fahrer ein Wechselbad der Gefühle. Aber mit drei Podestplätzen und mehrere weiteren Platzierungen unter den Top-Ten war es für den MSC Marktoberdorf insgesamt ein wirklich erfolgreiches Wochenende.
Am kommenden Samstag steht dann noch mit dem e-Kart Pilotprojekt des ADAC Südbayern etwas ganz Neues ins Haus, ausgetragen auf dem heimischen Trainingsgelände in Geisenried gefolgt von der südbayerischen ADAC Mannschaftsmeisterschaft am Sonntag, ebenfalls bei uns. Die schon länger dabei sind erinnern sich vielleicht an den Krimi bei der Mannschaftsmeisterschaft 2018 ebenfalls in Geisenried, wo die drei bestplatzierten Teams punktgleich waren. Mal sehen, wie es diesmal ausgeht.

(JT)

Allgäurundenlauf beim MSC Scuderia Kempten

PodestK1Diesen Sonntag waren wir in Kempten zum vorletzten Lauf der Allgäurunde am Start.
Die K1 ging direkt mit einem Doppelsieg los. Leon Schneider gewann, gefolgt von Michael Schiewe. Trotz einem Torfehler fuhr Jan Schneider noch auf Platz 6. Emil Neumann wurde 16ter, Fabian Eltrich erreichte Platz 19.
Auch in der K2 konnten wir einen Sieg verbuchen. Timo Gobig fuhr hier ganz nach oben. Ein weiteres Podest bekam Nick Jochum, der dritter wurde. Tobias Eltrich erreichte Platz 5, unmittelbar von Dejan Panic gefolgt. Kevin Schramm plazierte sich auf Platz 18.
In der K3 war heute nicht alles perfekt gelaufen, Jannes Fochler wurde 13ter, gefolgt von Leon Helfert auf Platz 14.
PodestK4Die K4 lies es sich heute nicht nehmen eine Kegelpartie zu veranstalten. Dennoch wurden es am Ende Platz 2 für Maximilian Brix und Platz 4 für Julia Heumann.
Abschließend in der K5 fuhren bei starker Konkurrenz Yanic Thomasini auf Platz 5, für Fabienne Liseau wurde es der 13te Platz.
Nun heißt es für die Fahrer nochmal ausruhen, bevor nächstes Wochenende die Südbayrische Meisterschaft beim RT Königsbrunn stattfindet.
(YT)

Letzer Regionallauf beim AMC Memmingen

leon_a.jpgAm Sonntag fand beim AMC Memmingen der fünfte und somit letzteLauf zur Qualifikation auf die südbayrische Meisterschaft statt.
In der K1 fuhr Leon Schneider auf den zweiten Platz, direkt gefolgt von Jan Schneider und Michael Schiewe. Platz zwölf ging an Fabian Eltrich und Emil Neumann kam auf den 21sten Platz.
timogobigAuch in der K2 konnten wir uns zwei Podestplätze ergattern. Hier fuhr Timo Gobig auf Platz 2, der dritte Rang ging an Nick Jochum. Zudem kam Tobias Eltrich auf Platz acht, und mit Dejan Panic auf zwölf und Kevin Schramm auf 13 ist die K2 komplett.
Mit Leon Helfert auf dem zweiten Platz fuhren wir auch in der K3 aufs Podium. Jannes Fochler wurde Achter.
In der K4 anschließend platzierte sich Julia Heumann auf Position 3. Maximilian Brix erwischte einen Kegel und wurde Zehnter.
Zum Schluss in der K5 war das Glück nicht auf unserer Seite. Mit jeweils einem Pylonenfehler fuhren Yanic Thomasini auf Platz sechs und Fabienne Liseau wurde Neunte.
Da dies der letzte Quali-Lauf war sind unsere folgenden Fahrer für die südbayerische Meisterschaft qualifiziert:

K1:

Leon Schneider
Jan Schneider
Michael Schiewe

K2:

Timo Gobig
Nick Jochum
Tobias Eltrich

K3:

Leon Helfert

K4:

Julia Heumann
Maximilian Brix

K5:

Yanic Thomasini

Zuvor dieser findet jedoch noch am nächsten Sonntag ein Rennen beim MSC Scuderia Kempten statt.

Heimrennen des MSC Marktoberdorf

Podest_K1_ed.jpgDiesen Sonntag fand unser Heimrennen beim MSC Marktoberdorf in Geisenried statt, der gleichzeitig der zehnte Wertungslauf zur Allgäurunde war. Schon in den vorausgegangenen Tagen wurden die ganzen Vorbereitungen wie das Herrichten der Karts, das Einrichten der Küche oder auch der Aufbau des Parcours abgeschlossen. Auch das Wetter spielte mit, für manchen Streckenposten mag es sogar etwas zu heiß gewesen sein.Podest K2 ed
Auf der Strecke selber ging es gleich mit einem Doppelsieg für den MSC Marktoberdorf los. Es gewann Jan Schneider vor seinem Cousin Leon Schneider, der Zweiter wurde. Michael Schiewe konnte sich trotz acht Strafsekunden noch den vierten Platz sichern, direkt gefolgt von Fabian Eltrich als Fünfter. Als fünfter Fahrer des MSC Marktoberdorf kam Emil Neumann auf den zwölften Platz.
Noch besser lief es für unsere Fahrer in der K2. Hier gingen alle Podestplätze an Marktoberdorfer Fahrer. Sieger wurde Nick Jochum vor Timo Gobig auf Platz Zwei und Tobias Eltrich als Dritter. Mit dem sechsten Platz von Dejan Panic und Platz Neun für Kevin Schramm kamen damit alle Fahrer des MSC Marktoberdorf in dieser Klasse unter die Top-Ten.
Podest K3 edWeiter mit den Siegen ging es auch in der K3. Diesmal war es Leon Helfert, der den Sieg einfuhr. Jannes Fochler erzielte mit seinem fünften Platz ein weiteres gutes Ergebnis für uns.
Bei so vielen Siegen wollte sich Julia Heumann nicht lumpen lassen und gewann die K4 mit deutlichem Abstand. Maximilian Brix hatte im ersten Lauf einen Pylonenfehler, ging deshalb im zweiten Lauf volles Risiko, was ihm allerdings noch vier weitere Strafsekunden einbrachte. Er konnte sich dennoch den fünften Platz holen. Zu erwähnen ist außerdem, dass in dieser Klasse alle Podestplätze von Fahrerinnen erzielt wurden, was auch nicht alltäglich ist.Podest K4 ed
Als einziger Marktoberdorfer Fahrer ging in der K5 Yanic Thomasini an den Start. Nachdem bisher alle Klassensiege an den MSC Marktoberdorf gingen, war für ihn der Druck groß, die Klasse ebenfalls zu gewinnen. Nachdem einer seiner stärksten Konkurrenten schon zwei Spitzenzeiten vorlegte, wusste er, dass er im letzten Lauf alles geben musste. Und er schaffte es. Mit der Tagesbestzeit erreichte auch er den Klassensieg.
Podest K5 edDamit gewann der MSC Marktoberdorf alle Klassen, in denen er angetreten war und unterstrich die herausragende Performance, die er dieses Jahr hat, ein weiteres Mal. Er konnte damit auch in der Allgäurunde seinen Vorsprung auf die Verfolger weiter ausbauen.
Doch viel Zeit zum Erholen ist nicht, denn schon am kommenden Sonntag findet beim AMC Memmingen der fünfte und letzte Regionallauf statt. Hier entscheidet sich dann, wer zwei Wochen später zur südbayerischen Meisterschaft nach Königsbrunn fahren darf.

4.Qualifikationslauf zur südbayerischen Meisterschaft beim MSC Al-Corsa

 DSC0093 edimage0.geaendert.jpgJetzt geht es Schlag auf Schlag weiter mit den Läufen zum Jugendkartslalom. Diesmal lud der MSC Al-Corsa zum vierten und damit vorletzten Qualifikationslauf zur südbayerischen Meisterschaft ein. Spannend war es, weil es hier schon eine gewisse Vorabentscheidung geben konnte, wer Ende Juli auf die südbayerische Meisterschaft nach Königsbrunn fahren darf.
Gute Chancen darauf hat Leon Schneider in der Klasse 1, der den Klassensieg einfahren konnte. Auch Jan Schneider der den dritten Platz erreichte kann ein Ticket zur Südbayerischen erreichen, genauso wie Michael Schiewe, der als Vierter gewertet wurde. Emil Neumann wurde 13. und auf den 19 Platz kam Fabian Eltrich.
In der K2 konnte Timo Gobig als Dritter einen Podestplatz für den MSC Marktoberdorf einfahren. Tobias Eltrich wurde Sechster, direkt vor Nick Jochum als Siebtplatziertem. DSC01148 edIn die Top Ten schaffte es auch Dejan Panic als Zehnter und Kevin Schramm wurde Zwölfter.
Ebenfalls einen dritten Platz konnte Leon Helfert hinter den beiden Lokalmatadoren von Al-Corsa in der K3 einfahren. Jannes Fochler wurde 26.
Zwei Podestplätze gab es in der K4. Maxi Brix wurde hier Zweiter und Julia Heumann konnte sich als Dritte aufs Podest fahren.
DSC01167 edDen letzten Podestplatz des heutigen Tages für den MSC Marktoberdorf konnte Yanic Thomasini als Dritter in der K5 einfahren. Fabienne Liseau wurde hier Sechste.
Mittlerweile zeichnet sich ab, dass einige Fahrer des MSC Marktoberdorf gute Chancen auf die Teilnahme an der südbayerischen Meisterschaft haben, wer es letztendlich alles tatsächlich schafft zeigt sich übernächste Woche beim AMC Memmingen. Doch zuvor findet am kommenden Sonntag, den 3. Juli das Heimrennen des MSC Marktoberdorf in Geisenried statt.

8. Lauf zur Allgäuer Jugendkartslalom Meisterschaft 2022 beim Lindauer AC

 DSC0128 edAm letzten Sonntag der Pfingstferien ging es weiter mit dem Jugendkartslalom, diesmal beim Lindauer AC. Bei Temperaturen deutlich über 30°C kamen einige Fahrerinnen und Fahrer ganz schön ins schwitzen.
Cool dagegen blieb in der Klasse 1 Jan Schneider vom MSC Marktoberdorf, der die Klasse gewann. Leon Schneider erreichte direkt dahinter den zweiten Platz. Michael Schiewe erreichte den sechsten Platz, unmittelbar gefolgt von Fabian Eltrich auf Platz Sieben. Emil Neumann schließlich wurde als 13. gewertet.
IMG 20220619 143701 edAuch in der K2 gewann ein Marktoberdorfer Fahrer - Timo Gobig wurde hier Erster. Nick Jochum verpasste als Vierter das Podest,
vor Tobias Eltrich als Fünfter. Auf den achten Platz kam Kevin Schramm und Dejan Panic wurde Zwölfter.
Keine Podestplätze für den MSC Marktoberdorf gab es in der K3. Jannes Fochler wurde hier Neunter und Leon Helfert direkt dahinter kam auf Platz Zehn.
In der K4 gab es denn wieder einen Podestplatz für Marktoberdorf, Maxi Brix wurde hier Dritter. Julia Heumann kam als Neunte ebenfalls noch in die Top Ten.
Die K5 gewann Yanic Thomasini, der damit den dritten Klassensieg dieses Tages für den MSC Marktoberdorf fix machte. Fabienne Liseau wurde Achte._DSC0184_ed.jpg
Trotz Ferienpause war auch in Lindau der MSC Marktoberdorf wieder gut dabei. Hoffen wir, dass das auch am kommenden Sonntag beim MSC AL Corsa der Fall ist - hier können eventuell schon die ersten ihre Tickets für die südbayerische Meisterschaft lösen.

© MSC Marktoberdorf 2009-2022