• Header 04

MSC Marktoberdorf gewinnt bei schwäbischer Meisterschaft

Mannschaft Schwäbische edAuch bei der Schwäbischen Meisterschaft beim MSC Al Corsa, konnte der MSC Marktoberdorf seine guten Leistungen der Saison bestätigen.
Es begann gleich in der Klasse 1 mit einem Doppelsieg der Marktoberdorf Fahrer. Timo Gobig gewann den Titel des Schwäbischen Meisters, unmittelbar gefolgt von Leon Schneider als Vizemeister. Komplettiert würde das Feld der Fahrer des MSC in dieser Klasse durch Michael Schiewe auf Platz fünf und Jan Schneider auf dem sechsten Platz.
Mit Tobias Eltrich als Fünfter und Nick Jochum als Sechster hatte der MSC Marktoberdorf auch in der Klasse 2 zwei Top Ten Ergebnisse. Außerdem erreichte Jannes Fochler den dreizehnten und Dejan Panic den fünfzehnten Platz.
Einen Stockerlplatz gab es wieder in der Klasse 3. hier wurde Maximilian Brix als einziger Marktoberdorfer Starter Zweiter und holte sich somit den Vizetitel.
Auch Julia Heumann als Siegerin des Bundesendlaufs in der Woche zuvor konnte sich bei der Schwäbischen Meisterschaft den Vizemeistertitel in der Klasse 4 sichern.
In der Klasse 5 wurde Yanic Thomasini als bester Marktoberdorfer Fahrer Sechster, vor Markus Heumann als Achter und Fabienne Liseau als Zehnte.
Mit diesen guten Leistung gelang es dem MSC Marktoberdorf schließlich, die Mannschaftswertung für sich zu gewinnen, vor dem MSC Al Corsa und den MSC Schrobenhausen.

Julia Heumann gewinnt Bundesendlauf des ADAC

IMG 20210928 WA0005 editTimo Gobig BEL P2IMG 20210928 WA0003Von wegen Motorsport ist nur etwas für Jungen. Julia Heumann vom Motorsportclub Marktoberdorf bewies beim ADAC Kartslalom Bundesendlauf im sonnigen Bad Aibling das Gegenteil. Sie trat in der Altersklasse 4 gegen die 47 besten Kartslalomfahrer und -fahrerinnen Deutschlands an. Nach dem ersten Lauf war sie auf Platz 11, nichts ahnend, dass das für sie heute etwas ganz Großes werden könnte. Im zweiten Lauf verbesserte sie sich aber noch um über eine halbe Sekunde. Dem hatte kein anderer Teilnehmer etwas entgegenzusetzen, sie gewann ihre Klasse und darf sich damit Siegerin des ADAC Kartslalom Bundesendlauf nennen, oder wie wir sagen, die schnellste Kartslalomfahrerin Deutschlands.
Damit aber nicht der Eindruck entsteht, es handelt sich um einen Mädchensport, hat der MSC Marktoberdorf in der Klasse 1 Timo Gobig an den Start geschickt. Und auch er zeigte sein ganzes Potential, lag nach dem ersten Lauf schon Platz zwei, fuhr den zweiten Lauf mit viel Biss aber trotzdem sicher und holte sich mit dem zweiten Platz den Vizemeistertitel.
Pech hatte der dritte Marktoberdorf Fahrer Maximilian Brix, der im ersten Lauf durch einen Dreher hatte und zwei Strafsekunden erhielt. Im zweiten Lauf fuhr er dann mit maximalem Risiko, was zu in der Folge leider zu weiteren 12 Strafsekunden führte. Er wurde 51. in der Klasse 3.
Für den MSC Marktoberdorf ist dies ein herausragendes Ergebnis, einen Meister- und einem Vizemeistertitel schaffte sonst kein anderer Verein bei diesem bundesweiten Wettbewerb. Dieses Ergebnis half außerdem mit, dass der ADAC Südbayern in der Mannschaftswertung den ersten Platz erreichen konnte.
Der ADAC Südbayern verdient aber noch an anderer Stelle Lob. Er hat hier in Bad Aibling eine perfekte Veranstaltung auf die Beine gestellt, die den Teilnehmern wohl noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Zwei bayerische Vizemeister kommen vom MSC Marktoberdorf

Timo BY P2Maxi BY P2Am vergangenen Sonntag war es soweit, sieben Marktoberdorf Fahrer traten in Ansbach zur Bayerischen Jugendkartslalom Meisterschaft an. auf zwei Strecken wurde in insgesamt fünf Altersklassen um den Titel des Bayerischen Meisters gefahren.
Hier konnte man, wie schon bei der Südbayerischen Meisterschaft im August sehen, wie stark die Fahrer des MSC Marktoberdorf sind.
In der Klasse 1 fuhr Timo Gobig den Vizemeistertitel ein. Leon Schneider kam trotz eines Verbremsers, der ihm letztlich zwei Strafsekunden einbrachte, auf den 12. Platz.
In der Klasse 2 fuhr Nick Jochum fehlerfrei und wurde Achter. Tobias Eltrich, der zum ersten Mal in seiner Karriere an einem überregionalen Wettbewerb teilnehmen durfte, absolvierte ebenfalls zwei fehlerfrei Läufe und erreichte den 13. Platz.
Fehlerfrei fuhr auch Maximilian Brix und dazu noch schnell, so dass er in der Klasse 3 auf den zweiten Platz kam und damit bayerischer Vizemeister seiner Klasse wurde.
Nicht ganz soviel Glück hatte Julia Heumann, die in beiden Wertungsläufen der K4 eine Pylonenfehler hatte und auf den 23. Platz kam.
Zuletzt startete noch Yanic Thomasini in der Klasse 5. Er blieb ohne Strafsekunden und wurde Achter.
Bei der Bayerischen Meisterschaft zeigte der MSC Marktoberdorf erneut, wie stark seine Fahrer sind und dass sie jederzeit vorne mitfahren können. Für Timo und Maximilian geht es im November noch an den Nürburgring um sich bei der Deutschen Meisterschaft mit den besten Fahrern aus ganz Deutschland zu messen.

ADAC Prüfdienst

Am Mi. 15.09. und Do. 16.09.2021 jeweils von 10 – 13 Uhr und 14 – 18 Uhr kommt der ADAC Prüfdienst auf unser Trainingsgelände in Geisenried.

Marktoberdorf 2021 prüfdienst

Sieben Fahrer des MSC Marktoberdorf für Bayerische Meisterschaft qualifiziert

Team MOD BMV smlAm 12. September findet im mittelfränkischen Ansbach die Bayerische Meisterschaft im Jugendkartslalom statt. Wie schon zur südbayerischen Meisterschaft konnten sich auch für diesen Wettbewerb sieben Fahrer des MSC Marktoberdorf qualifizieren. In der Klasse 1 sind das Timo Gobig und Leon Schneider, in der Klasse 2 Nick Jochum und Tobias Eltrich, der seinen ersten überregionalen Wettbewerb bestreiten darf. Maximilian Brix startet in der Klasse 3 für Marktoberdorf sowie Julia Heumann in der K4 und Yanic Thomasini in der K5.
Maximilian und Yanic konnten bereits 2017 Erfahrungen in Ansbach beim damaligen BMV Endlauf sammeln.
Wir drücken den Teilnehmern die Daumen für ein gutes Ergebnis, auch deshalb, da die Bestplatzierten sich für die deutschen Meisterschaft am Nürburgring qualifizieren können.

MSC Marktoberdorf überzeugt bei südbayerischer Meisterschaft

Julia Heumann südbayerische Meisterin 2021 HomepageAm 1. August fand beim MSC Altenstadt der südbayerischen ADAC Kartslalom Endlauf 2021 statt. Bei anfangs regnerischem, im Laufe des Tages aber zunehmender trocken werdenden Wetter trafen sich über 100 Fahrerinnen und Fahrer, um in sechs Altersklassen die Schnellsten unter ihnen zu ermitteln. Alle Teilnehmer mussten sich im Vorfeld in mehreren Qualifikationsläufen in ihren jeweiligen Regionen für diesen Wettbewerb qualifizieren, so dass nur die Allerschnellsten aus Südbayern am Start waren. Der MSC Marktoberdorf trat hierbei mit zwei Fahrerinnen und fünf Fahrern an.Teilnehmer Südbayerische 2021 HP
Schon in der Klasse 1 konnte Timo Gobig überzeugen, der trotz zwei Strafsekunden Zweiter wurde und als südbayerischer Vizemeister zum Bundesendlauf nach Bad Aibling fahren darf. Auch Leon Schneider, der in seiner ersten Saison überhaupt an einem überregionalen Wettbewerb teilnahm, lieferte als Siebtplatzierter eine hervorragende Leistung ab.
Ebenfalls auf den siebten Platz fuhr Nick Jochum in der K2, was bei der Leistungsdichte in dieser Klasse ein respektables Ergebnis ist.
Als weiterer Fahrer konnte sich Maximilian Brix ebenfalls mit einem zweiten Platz, diesmal in der Klasse 3, für den Bundesendlauf qualifizieren.
Keine Lust auf einen Vizetitel hatte Julia Heumann, weswegen sie sich gleich mit zwei perfekten Läufen als Schnellste der Klasse 4 den Meistertitel sicherte und damit ebenfalls nach Bad Aibling auf den Bundesendlauf fahren darf.
Knapp an der Qualifikation zum Bundesendlauf vorbei fuhr Yanic Thomasini, der bei starker Konkurrenz Vierter wurde. Als zweite Fahrerin in der K5 kam Fabienne Liseau auf einen guten 10. Platz.
Mit drei Qualifizierten für den Bundesendlauf und den anderen vier Fahrern alle mit Top 10 Platzierungen war dies das bisher beste Ergebnis, das der MSC Marktoberdorf je bei einem südbayerischen Endlauf erzielt hat.

 

Sieben Marktoberdorfer Fahrer qualifizieren sich für den Südbayerischen ADAC Kartslalom Endlauf

Teilnehmer Südbayerische MSC Marktoberdorf

Stressig ging es zu für die Kartslalomfahrer in Schwaben. An nur zwei Wochenenden - anstatt der sonst üblichen fünf Sonntage - fanden die vier Qualifikationsläufe für die südbayerische Meisterschaft statt, die am 1.8. beim MSC Altenstadt stattfindet. Für die jeweils fünf besten bedeutete das die Qualifikation für den südbayerischen Endlauf. Da dabei die Klassen auf die jeweils zwei Wochenendtage aufgeteilt wurden (Samstags Klasse 2,4 und 5, Sonntags Klasse 1,3 und 6) bedeutete das für die Teilnehmer zwei Rennen pro Tag. Ausgerichtet wurden die Rennen am 17./18.7. durch die MSG Sonthofen und am 24./25. durch den MSC Marktoberdorf, was auch für die Vereine einen erheblichen personellen und organisatorischen Aufwand bedeutete.
Hier zeigten die Marktoberdorfer Fahrer und Fahrerinnen, was sie zu leisten imstande sind.
In der Klasse 1 konnte sich Timo Gobig mit 2 Klassensiegen in Sonthofen, sowie einem fünften und einem zweiten Platz für die südbayerische Meisterschaft qualifizieren. Ebenfalls qualifiziert ist Leon Schneider (7.,3.,3.,10.). Knapp verpasst haben die Qualifikation Michel Schiewe als 7., Jan Schneider als 8. sowie Kevin Schramm als 10.
Bei der K2 gelang es Nick Jochum (5.,4.,3.,2.) das Ticket für die Südbayerische zu lösen. Tobias Eltrich rutschte als 7. nur knapp an der Qualifikation vorbei, wie auch Jannes Fochler als 1. und Dejan Panic als 12.
Maximilian Brix gelang es in der Klasse 3 (15.,5.,1.,1.) sich ebenfalls die Teilnahme in Altenstadt zu sichern.
Ebenfalls in Altenstadt dabei ist Julia Heumann, die einen 5. Platz und einem Klassensieg in Sonthofen sowie die Plätzen 3 und 5 in Marktoberdorf einfuhr.
Zwei Qualifizierte gab es in der Klasse 5. Yanic Thomasini (4.,4.,10.,5.) und Fabienne Liseau (10.,9.,7.,2.) dürfen ebenfalls zum MSC Altenstadt. Als Siebter in der Gesamtwertung verpasste Markus Heumann die Teilnahme nur um wenige Punkte.
Insgesamt bedeutet dies, dass sieben Fahrer des MSC Marktoberdorf sich für den Südbayerischen ADAC Kartslalom Endlauf 2021 qualifiziert haben, und sich am kommenden Sonntag in Altenstadt mit den besten Fahrern aus ganz Südbayern messen können.

 

2. Lauf zur Allgäurunde bei der MSG Sonthofen

K1Der zweite Lauf zur Allgäurunde fand diese Saison in Sonthofen statt.
Auch hier zeigt Timo sein außerordentliches Talent und gewann mit 6 Sekunden Vorsprung die Klasse 1. Leon fuhr ebenfalls schnell und kam trotz 2 Strafsekunden noch als Drittplatzierter auf das Podest. Bei seinem erst zweiten Rennen fuhr Jan fehlerfrei und erreicht einen guten achten Platz. Michi war etwas nervös, weswegen er sich im Pilz verfuhr, und wurde 18.Maxi
In der K2 fuhr Jannes mit starken Zeiten auf den 6. Platz, gefolgt von Nick, der sich verbremste, auf dem siebten Platz. Tobias war schnell unterwegs, erwischte jedoch im 2. Lauf beim Halteraum 3 Pylonen und kam auf Platz 10. Dejan hatte leider in beiden Läufen 4 Strafsekunden und wurde 13.
Als Klassensieger in der K3 konnte sich diesmal Maxi feiern lassen.
Bei der K4 war Julia vorne mit dabei und verpasste als Vierte nur knapp das Podest.
In der Klasse 5 blieben alle Marktoberdorfer Fahrer fehlerfrei. Bei starker Konkurrenz wurde Yanic Fünfter, Fabienne kam auf Platz 8.  direkt vor Markus der Neunter wurde.
Mit zwei Klassensiegen stellte der MSC Marktoberdorf wieder seine Leistungsfähigkeit unter Beweis und freut sich schon auf die dieses Jahr erstmals durchgeführten Doppelveranstaltungen am 17./18. Juli wieder in Sonthofen sowie am 24./25.7. auf heimischen Gelände in Marktoberdorf.
 

Saisonauftakt beim MSC Marktoberdorf

 DSC0039

Nachdem die Coronazahlen rückläufig sind konnte der MSC Marktoberdorf am vergangenen Sonntag den ersten Lauf der Allgäurunde in Geisenried ausrichten. Bei trockenem und zum Teil sonnigem Wetter hatten sich fast 140 Starter für 6 Klassen angemeldet. Für die Marktoberdorfer Fahrer war es ein gelungener Auftakt.


TimoGobig20210620Platz1Bei der Klasse 1 gab es gleich mit einem Doppelsieg mit Timo Gobig als Klassensieger und Leon Schneider der trotz 2 Strafsekunden auf Platz 2 kam. Mit Kevin Schramm auf Platz 4, Michael Schiewe auf Platz 5 und Jan Schneider auf dem elften Platz wurde das Marktoberdorfer Ergebnis in der Klasse 1, an der 27 Fahrer teilnahmen, abgerundet.

In der K2 gab es ebenfalls 2 Podestplätze. Hier erreichte Tobias Eltrich Platz 2, gefolgt von Nick Jochum auf dem 3. Platz. Ebenfalls gute Ergebnisse erreichten Jannes Fochler als Achter und Dejan Panic, der Elfter wurde.

Maximilian Brix startete als einziger Marktoberdorfer Fahrer in der Klasse 3, hatte aber gleich im ersten Lauf einen Fehler, fuhr jedoch so stark, dass er es trotz 2 Strafsekunden noch als Drittplatzierter auf das Podest schaffte.
Bei der Klasse 4 war Julia Heumann ebenfalls die einzige Marktoberdorfer Fahrerin. Sie erwischte im 2. Lauf leider 3 Pylonen und wurde 15. Ohne diesen Fehler hätte sie die Klasse mit Abstand gewonnen.

In der K5 gab es wieder einen Podestplatz für den MSC Marktoberdorf. Yanic Thomasini erreichte hier den Klassensieg. Fabienne Liseau wurde mit 2 fehlerfreien Durchgängen 5. und Markus Heumann, der im 2. Lauf zwei Strafsekunden kassiert kam auf Platz 9.

In der Klasse 6 hat der MSC aktuell keine Fahrer.

DSC00800

Obwohl die Auflagen der Behörden wegen der Coronapandemie dieses Jahr noch strenger waren als 2020, konnte der MSC Marktoberdorf hier eine gelungen Auftaktveranstaltung hinlegen und erhielt auch von vielen Fahrern und Betreuern Lob. Dies wäre aber ohne die außergewöhnliche Disziplin aller Teilnehmer so nicht möglich gewesen, und deshalb bedankt sich der MSC Marktoberdorf bei allen Startern, Betreuern und Begleitpersonen für ihr vorbildliches Verhalten und Verständnis für die zum Teil doch recht einschränkenden Vorgaben. Es bleibt die Hoffnung, dass in Zukunft zunehmend mehr Normalität einkehrt und die Veranstaltungen wieder so unbeschwert stattfinden können, wie man es aus den Zeiten vor der Pandemie gewohnt war.

Yanic Thomasini holt Meistertitel beim südbayerischen ADAC Festival 2020

Yanic Thomasini ADAC Festival1 croppedMit sechs Fahrern ging Yanic Thomasini ADAC Festival3 croppedder MSC Marktoberdorf beim südbayerischen ADAC Kartslalom Festival, das coronabedingt an Stelle der sonst üblichen südbayerischen Meisterschaft stattfand, an den Start. In Wasserburg am Inn trafen sich die schnellsten Fahrer aus Schwaben, Ober- und Niederbayern um in sechs Altersklassen den jeweiligen Meister zu ermitteln.
Für den MSC Marktoberdorf holte sich hier in der Klasse 4 der 14-jährige Yanic Thomasini aus Ruderatshofen mit zwei kontrolliert fehlerfreien Läufen den Meistertitel. Doch auch in der Klasse 1, der Klasse mit den jüngsten Fahrern, gab es einen Podestplatz. Hier wurde Timo Gobig, der zum ersten Mal an einem überregionalen Wettbewerb teilnahm, Dritter, Nick Jochum erreichte den fünften Platz.
Maxi Brix kam in der Klasse 3 als sechster ebenfalls unter die Top Ten, Julia Heumann wurde von vier Strafsekunden gebremst und wurde 20.
In der Klasse vier startete neben Yanic Thomasini auch Markus Heumann. Er fuhr bei seinem ersten größeren Rennen auf Sicherheit und kam auf Platz 13.
Der MSC Marktoberdorf konnte in Wasserburg zeigen, dass er auch außerhalb Schwabens mit den Top Fahrern konkurrieren kann und fuhr mit einem Meistertitel, insgesamt zwei Podestplätzen und zwei weiteren Top Ten Platzierungen ein beachtenswertes Ergebnis ein.
Ein besonderer Dank geht an die Organisatoren der Veranstaltung, den MC Wasserburg und den ADAC Südbayern, die es geschafft haben, so eine Veranstaltung zu ermöglichen und sie unter zunehmend schwierigeren Bedingungen professionell durchzuführen.

© MSC Marktoberdorf 2009-2021